skip to Main Content

Haute Horlogerie

Tourbillon

Was ist / war die Bedeutung der Tourbillon-Komplikation bei mechanischen Uhrwerken?

Was ist zunächst eine Uhren-Komplikation?

Alles, was über die einfache Anzeige von Stunden und Minuten hinausgeht, ist eine Komplikation. Datumsanzeigen, Alarme, Chronographen und automatische Aufzugsmechanismen sind beispielsweise einfachere Komplikationen. Schwierige Komplikationen, wie das Tourbillon oder die Mondphasen, werden von der Haute-Horlogerie (feine Uhrmacherkunst) aufgrund ihrer Komplexität in der Konstruktion, Erstellung, Integration und Montage oft nur in limitierter Auflage produziert.

 

Woher kommt der Name „Tourbillon“?

Der Name kommt aus dem französischen Wort und bedeutet „herumwirbeln“.

 

Was ist ein Tourbillon?

Es ist eine komplexe, ausgereifte, mikroentwickelte Funktion in einer mechanischen Uhr.

Das regulatorische System ist in einem Käfig montiert, der sich regelmässig um seine eigene Achse dreht und dadurch den negativen Auswirkungen der Schwerkraft auf die zeitliche Präzision entgegenwirkt.

 

Ist das Tourbillon für die Zeitgenauigkeit heute überhaupt noch relevant?

Als das erste Tourbillon 1805 erfunden wurde, war dies ein entscheidender Durchbruch für die Präzision der Zeit. Insbesondere die vertikal getragenen Taschenuhren waren von der Schwerkraft stark betroffen.

Heute ist der Wert des Tourbillons, aufgrund der neuesten Entwicklungen im Bereich der Uhrmacherkunst, als „Genauigkeitsverbesserer“ erheblich gesunken und sogar fragwürdig. Es ist jedoch gerecht zu betonen, dass durch Innovationen in der Feinuhrmacherei in letzter Zeit fliegende, extra flache und kräftigere Tourbillons geschaffen wurden. Was auch immer die Kritiker sagen mögen, Tourbillons sind nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil der teuersten Luxusuhren der Welt.

 

Warum sind Tourbillon-Uhren teurer?

Die meisten teuren Schweizer Uhren sind mit einem Tourbillon ausgestattet, da es definitiv eines der schwierigsten Systeme ist, das von Hand entworfen, zusammengebaut und fertiggestellt werden muss. Der Mikromechanismus ist winzig und besteht aus 40 Elementen aus leichten Metalle wie Titan oder wertvollen Materialien wie Juwelen oder Gold.

Die Produktion eines Chronographen mit integriertem Tourbillon kann 4 bis 6 Monate dauern, da es Spezialwerkzeuge und sehr viel Know-How und Fertigkeiten des Maître Horloger erfordert.

Es ist möglich, billigere Tourbillons von geringerer Qualität auf dem Markt zu finden. Aber gut ausgearbeitete und aussergewöhnliche Tourbillon-Uhren von spezialisierten Herstellern bleiben wegen limitierte Auflage, technischer Komplexität, hochwertiger Verarbeitung, Miniaturisierung, Innovation und teuren Grundstoffen teuer. Und der Markt ist auch bereit, diese Prämie für eine Uhr mit Tourbillon zu bezahlen.

Warum? Es hat eine magische Schönheit und eine faszinierende Geschichte. Tourbillons sind nach wie vor Wunder der Mikrotechnik, die die aussergewöhnlichen Bewegungsabläufe und insbesondere die Schönheit der Uhreneigenschaften verbessern. Das macht das Tourbillon noch lange speziell. Wenn Sie noch nie von der „Tour de Magie“ fasziniert wurden, versuchen Sie es einmal. Seien Sie darauf vorbereitet, sich durch sein faszinierendes Wirbeln und seinen regelmäßigen mechanischen Klang verzaubern zu lassen.

Haute Horlogerie: Wie die Kenner vorgehen, um den besten Preis zu eruieren?

Wie wissen die Kenner der Haute Horlogerie den Wert einer…

Haute Horlogerie: das nächste Kapitel der Legende

Charles Girardier Haute Horlogerie Schweiz: die Wichtigkeit, das nächste Kapitel…

Back To Top